Die Fortbildungsangebote

Fortbildung für Ehrenamtliche

Fortbildungen für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsbegleitung werden vom Evangelischen Regionalverband angeboten. Für weitere Informationen können Sie sich direkt an das Beratungszentrum Am Weißen Stein wenden: fluechtlingsberatung@frankfurt-evangelisch.de.

Fortbildungen und Schulungen für Dolmetscher*innen

Schulungen für Dolmetscher*innen für die besonderen Anforderungen in der psychosozialen Beratung und Psychotherapie werden von FATRA e. V. angeboten. Sie wenden sich sowohl an professionelle Dolmetscher*innen als auch an Menschen, die aufgrund ihrer Zweisprachigkeit als Sprachmittler*innen arbeiten können. Bei Interesse melden Sie sich unter info@fatra-ev.de.

Nächste geplante Schulung:

wird noch bekanntgegeben

Supervision für Dolmetschende

Die Möglichkeit, Supervision in Anspruch zu nehmen, um sich für die eigene Arbeit mit einer externen Fachkraft zu beraten, trägt für Dolmetschende zur Verbesserung der Professionalität und gleichzeitig zum Erhalt der eigenen psychischen Gesundheit bei. Bei Interesse melden Sie sich unter info@fatra-ev.de.

Fortbildungen für Menschen, die in der Flüchtlingssozialarbeit tätig sind

Fortbildungen für Hauptamtliche in der Flüchtlingshilfe sind z. Zt. in Planung und werden vom Evangelischen Regionalverband, dem Sigmund-Freud-Institut und FATRA e. V. gemeinsam angeboten. Bei Interesse melden Sie sich unter info@fatra-ev.de.

Fortbildungsveranstaltungen im Rahmen des „Psychotherapeutischen Behandlungsnetzwerkes für Geflüchtete“

Diese Veranstaltungen richten sich an niedergelassene Psychotherapeut*innen, die Geflüchtete Menschen mit Traumafolgestörungen behandeln, sowie auch an Psycholog*innen und Ärzt*innen in Kliniken. Die Veranstaltungen finden ca. 4 x im Jahr statt, in der Regel im Hörsaal des Sigmund-Freud-Institut in der Myliusstraße 20. Sie werden von FATRA e. V. in Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Psychoanalytischen Institut, dem Sigmund-Freud-Institut, dem Anna-Freud-Institut, der Jüdischen psychotherapeutischen Beratungsstelle, der FAPP Ärzte und dem Institut für Traumabearbeitung und Weiterbildung organisiert. Eine Zertifizierung durch die LPPKJP bzw. LÄK wird jeweils beantragt.

Nächste geplante Veranstaltung:

wird noch bekanntgegeben

+++Die Inhalte der Fortbildung sind unabhängig von wirtschaftlichen Interessen, es bestehen keine Interessenskonflikte des Veranstalters, der wissenschaftlichen Leiterin oder der Referenten. Die Inhalte der Veranstaltung sind produkt- und dienstleistungsneutral.+++